English Pages  
 Home  Hai-Schutz  Hai-Infos  Stiftung  Projekte  Ausstellung *  Datenbank  Galerie  Shop  Links  Shark Info 
 Verbreitung   * Suche   Stammbaum   Ordnungen   Rote Liste   Bedrohte Arten  Sitemap  Sitemap 

 Sandtigerhai (Carcharias taurus)

  Index
> Bild
> Verbreitungskarte
> Systematik
> Namen
> Allgemeines Erscheinungsbild
> Färbung
> Verbreitung
> Biologie
> Ernährung
> Grösse
> Fortpflanzung
> Ähnliche Arten
> Gefährdungsgrad
> Begegnungen mit Menschen

 Bild

Sandtigerhai
© Doug Perrine / SeaPics
 Verbreitungskarte

Karte


 Systematik

Stamm: Wirbeltiere (Chordata)

Klasse: Knorpelfische (Chondrichthyes)
  Ordnung: Makrelenhaie (Lamniformes)
    Familie: Sandhaie (Odontaspididae)
      Gattung: Carcharias (Carcharias)


 Namen

Wissensch.: Carcharias taurus
Synonyme: Eugomphodus taurus
Deutsch: Sandtigerhai
Englisch: Grey nurse shark, Sandtiger shark
Französisch: Requin taureau
Spanisch: Toro bacota


 Allgemeines Erscheinungsbild

Gross, mit flacher, zugespitzter Schnauze. Augen relativ klein und ohne Nickhaut. Beide Rückenflossen von gleicher Grösse, wobei die erste Flosse nach hinten verschoben ist (Ansatz hinter dem freien Ende der Brustflossen). Schwanzflosse mit verlängertem oberen Lobus.

 Färbung

Hellbraun, Bronzefarben auf dem Rücken, weisslich auf der Bauchseite. Oftmals dunkelrote Punkte.

 Verbreitung

Westlicher Atlantik (Maine bis Florida), Bermuda, nördlicher Golf von Mexiko, Bahamas, südliches Brasilien bis Argentinien. Mittelmeer. Östlicher Atlantik: Kanarische Inseln, Senegal bis Kamerun. Südafrika. Rotes Meer, Australien, Tasmanien und wahrscheinlich auch Region im westlichen Zentralpazifik (China, Südjapan).

 Biologie

Häufige Art der küstennahen Regionen, oft in flachen Regionen, doch kann diese Art auch bis in 190 m Tiefe gefunden werden. Langsam schwimmend, kann einzeln, in kleinen oder grossen Gruppen auftreten. Sie schlucken Luft, um ihren Auftrieb zu erhöhen resp. zu erleichtern. Häufig saisonale Migrationen. Können auch regungslos am Boden liegen. Vorwiegend nachtaktiv.

 Ernährung

Fische verschiedenster Arten, aber auch kleine Haie (Carcharhinidae, Triakidae), Rochen und Krabben. Diese Art wurde auch schon beobachtet, dass sie im Verband jagt. Grösse: Etwas mehr als 300 cm, durchschnittlich jedoch zwischen 120 cm und 275 cm.

 Grösse

Maximale Grösse liegt bei 318 cm.

 Fortpflanzung

Lebendgebärend ohne Dottersack-Plazenta (ovovivipar) mit embryonalem Kannibalismus. Die erstschlüpfenden Embryonen im Uterus fressen die nachfolgenden und schlussendlich bleiben pro Wurf nur 2 Nachkommen übrig, welche zum Zeitpunkt der Geburt dann bereits 100 cm lang sind. Schwangerschaft dauert ca. 8-12 Monate. Geschlechtsreife wird mit einer Länge von etwa 220 cm erreicht (beide Geschlechter).

 Ähnliche Arten

Verwechselbar bei überschneidendem Verbreitungsgebiet in der Region Mittelmeer oder Südafrika mit dem Kleinzahnsandtiger wobei eine deutliche Unterscheidung nur mittels Zahnstrukturen und innerer Morphologie möglich ist. Der in Indien vorkommende Sandtiger scheint wahrscheinlich von Carcharhias taurus nicht abzuweichen.

 Gefährdungsgrad

Status in der IUCN Rote Liste(1994):

Haupt-Kriterium: > VU (Verletzbar)
Unter-Kriterium: A1ab A2d
Trend: Unbekannt


 Begegnungen mit Menschen

Nicht gefährlich, doch beissen sie, wenn sie belästigt werden.



 ^  Top |  Home  Hai-Schutz  Hai-Infos  Stiftung  Projekte  Ausstellung *  Datenbank  Galerie  Shop  Links  Shark Info 
© 1997 - 2017 Hai-Stiftung / Shark Foundation letzte Änderung 05.06.16 12:03 / Webmaster