English Pages  
 Home  Hai-Schutz  Hai-Infos  Stiftung  Projekte  Ausstellung *  Datenbank  Galerie  Shop  Links  Shark Info 
 Verbreitung   * Suche   Stammbaum   Ordnungen   Rote Liste   Bedrohte Arten  Sitemap  Sitemap 

 Grauer Riffhai (Carcharhinus amblyrhynchos)

  Index
> Bild
> Verbreitungskarte
> Systematik
> Namen
> Allgemeines Erscheinungsbild
> Färbung
> Verbreitung
> Biologie
> Ernährung
> Grösse
> Fortpflanzung
> Ähnliche Arten
> Gefährdungsgrad
> Begegnungen mit Menschen

 Bild

Grauer Riffhai
© Jeremy Stafford Deitsch
 Verbreitungskarte

Karte


 Systematik

Stamm: Wirbeltiere (Chordata)

Klasse: Knorpelfische (Chondrichthyes)
  Ordnung: Grauhaie (Carcharhiniformes)
    Familie: Grauhaie (Carcharhinidae)
      Gattung: Carcharhinus (Carcharhinus)


 Namen

Wissensch.: Carcharhinus amblyrhynchos
Synonyme: Carcharhinus menissorah
Deutsch: Grauer Riffhai, Langschnäuziger Schwarzschwanzhai
Englisch: Gray reef shark, Black-vee whaler, Longnose blacktail shark
Französisch: Requin dagsit
Spanisch: Tiburón de arrecifes


 Allgemeines Erscheinungsbild

Gross mit breiter runder Schnauze. Beginn der Rückenflosse meist auf Höhe des freien Endes der Brustflossen oder kurz davor (gegen die Insertion hin). Ohne Interdorsalkamm.

 Färbung

Graue Grundfarbe mit einem schwarzen Saum an der Schwanzflosse und einer weissen Spitze auf der 1. Rückenflosse.

 Verbreitung

Indischer Ozean: um Madagaskar, Seychellen und Malediven. Westlicher Zentralpazifik: vor Thailand, Australien, Neukaledonien, Hawaiiiansische Inseln und auch Tahiti. Nicht vorkommend im Atlantik und dem Mittelmeer. Lebt vorwiegend in küstennahen Bereichen und macht gelegentlich Exkursionen in angrenzende ozeanische Bereiche.

 Biologie

Sehr neugierige Art, aktiv, schnell schwimmend und sozial. Kann sich tagsüber in Schulen aufhalten, vorwiegend an Riffpassagen oder Laguneneingängen. Bevorzugt windabgewandte Regionen. Sehr auffallend sind juvenile und subadulte Schulen. Nachts lösen sich diese Schulen jeweils auf. Obwohl tagsüber auffindbar, sind Graue Riffhaie eher nachaktiv. Diese Art kann während längerer Zeit regungslos am Boden liegen. Zusammen mit den Schwarzspitzen-Riffhaien und den Weissspitzen-Riffhaien sind sie wohl die häufigsten Arten in Korallenriffen des tropischen Ozeaniens. Dort, wo Schwarzspitzen-Riffhaie gefunden werden, ist eine Mikroseparierung dieser beiden Arten beobachtbar. Bis in eine Tiefe von 280 m vorkommend.

 Ernährung

Vorwiegend Rifffische, aber auch Tintenfische und Krebse. Frisst meist in Bodennähe.

 Grösse

Maximale Länge ca. 250 cm.

 Fortpflanzung

Lebendgebärend mit Dottersack-Plazenta, 1-6 Jungtiere pro Wurf. Dauer der Schwangerschaft ist rund 12 Monate, wobei die Jungtiere bei Geburt zwischen 45 cm und 60 cm lang sind. Die Geschlechtsreife wird etwa mit 7-8 Jahren erreicht, mit einer Grösse von 130-145 cm (Männchen und Weibchen). Das maximale Alter wird auf mindestens 25 Jahre geschätzt.

 Ähnliche Arten

Schwarzspitzen-Riffhaie , doch sind bei ihnen alle Flossen mit schwarzen Enden, die Grundfarbe ist eher grau-braun und die Schnauze eher stumpf. Die Art C. menissorah ist ein Synonym für den Grauen Riffhai.

 Gefährdungsgrad

Status in der IUCN Rote Liste(1994):

Haupt-Kriterium: > LR/nt (Geringeres Risiko / Potentiell Bedroht)
Unter-Kriterium:
Trend: Unbekannt


 Begegnungen mit Menschen

Unfälle mit dieser Art sind bekannt, wobei Graue Riffhaie für ihre auffallenden Drohgebärden bekannt sind (Hunching).



 ^  Top |  Home  Hai-Schutz  Hai-Infos  Stiftung  Projekte  Ausstellung *  Datenbank  Galerie  Shop  Links  Shark Info 
© 1997 - 2017 Hai-Stiftung / Shark Foundation letzte Änderung 05.06.16 12:03 / Webmaster